Sie sind hier: Startseite DRK Abstatt
Notruf 112 - Rettungsdienst & Feuerwehr

Kontakt & Infos

ADRESSE:

DRK Ortsverein Abstatt

Goldschmiedstraße 14

74232 Abstatt

Tel: 07131-6491354

Fax: 07131-6354993

Mob:0179-4536001

 

ANSPRECHPARTNER:

1. Vorstand:

René Rossow

Bereitschaftsleiterin:

Nicole Frank

 

SPENDENKONTO:

Kontoinhaber:

DRK-Ortsverein Abstatt

Bank:

Volksbank Beilstein-Ilsfeld-Abstatt

Konto:

32 2880 00

Bankleitzahl:

620 622 15

IBAN:

DE64 6206 2215 0032 2880 00

BIC:

GENODES1BIA

Blutspendetermine

- nächster Termin in Untergruppenbach:

  • Datum: 21.02.2014
  • Uhrzeit 14:30-19.30 Uhr
  • Ort: Untergruppenbach, Stettenfelshalle, Obergruppenbacher Str.

 ____________________

 - nächster Termin in Abstatt:

  • Datum: 09.07.2014     
  • Uhrzeit: 08:30-17:30 Uhr
  • Ort: Abstatt, Fa. BOSCH, Robert-Bosch-Str.

____________________

- nächster Termin in Unterheinriet:

  • Datum: 18.07.2014
  • Uhrzeit 14:30-19.30 Uhr
  • Ort: Unterheinriet, Hohenriethalle, Oberheinrieter Str.  

____________________

mehr...

. . . momentan gibt es keine aktuellen Neuigkeiten . . .

Herzlich Willkommen beim DRK - Ortsverein Abstatt!

Logo OV Abstatt

Banner OV Abstatt KV Heilbronn

Druck

51-26-1 Frühjahr 2014

Innenministerium Baden Württemberg 03-2014 10

Banner DRK OV Abstatt KV Heilbronn

Sanitätsdienst Stuttgart Feierlichkeiten dt. Einheit 26

Sanitätsdienst Stuttgart Feierlichkeiten dt. Einheit 6

Created with Nokia Smart Cam

Festakt 150 Jahre DRK in UGB 32

Jahreshauptversammlung 2014 30

Jahreshauptversammlung 2014 31

Jahreshauptversammlung 2014 32

Der DRK-Ortsverein Abstatt ist seit über 25 Jahren in Abstatt sowie im gesamten Stadt- und Landkreis Heilbronn aktiv.

Wir engagieren uns vor allem im Helfer vor Ort - Projekt, im Sanitätsdienst sowie im Katastrophenschutz und in der Ausbildung.

Dabei kooperieren seit Jahren die drei DRK-Ortsvereine aus AbstattHeinriet-Gruppenbach sowie Ilsfeld und bilden den DRK-Ortsvereinsverbund "oberes Schozachtal".

Sanitätsdienst

Foto: Sanitätsdienst beim Fussballspiel
Foto: DRK Abstatt

Fußballspiel, Marathon oder Straßenfest : Unsere Sanitäter sorgen für schnelle Erste Hilfe auf Ihrer Großveranstaltung.

Kursangebote

Foto: Frau übt Wiederbelebungsmaßnahmen an einer Puppe.
Foto: B.A.D GmbH
  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen 
  • Erste-Hilfe-Kurse
  • AED-Training uvm.

Aktuelles / News / Termine

Aktuelles, News & Termine - finden Sie auch hier

Übung mit Feuerwehr Untergruppenbach

Freitag, 11.10.2014

 

 

 

 

 

 

in Kürze mehr...

zum Seitenanfang

Verkehrsunfall am Untergruppenbacher Freibad

Dienstag, 07.10.2014

Die Helfer vor Ort (HvO) wurden am späten Dienstagabend zusammen mit dem Rettungsdienst und der Freiwilligen Feuerwehr Untergruppenbach sowie der Berufsfeuerwehr Heilbronn zu einem schweren Verkehrsunfall in den Ortsteil Untergruppenbach alarmiert.

Ein ca. 30jähiger PKW-Lenker fuhr von Obergruppenbach kommend in Richtung Untergruppenbach. Auf Höhe des Freibades prallte das Fahrzeug vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit zunächst frontal gegen einen Baum, streifte einen Überflurhydranten, schleuderte über den parallel zur Straße verlaufenden Radweg und prallte dann seitlich gegen mehrere massive Begrenzungssteine.

Anschließend überschlug sich das Fahrzeug mehrfach, bevor es schließlich ca. 100 Meter weiter auf dem zum Glück menschenleeren Parkplatz der Stettenfelshalle zum Stehen kam. Ein nur wenige Meter weiter abgestelltes Fahrzeug wurde glücklicherweise nicht beschädigt.

Die ca. 400 kg schwere Begrenzungssteine wurden durch die Wucht des Aufpralls teilweise über 10 Meter weiter auf die gegenüberliegende Straßenseite geschleudert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bot sich ein Bild der Verwüstung. In weitem Radius verstreut lagen Fahrzeug- und Trümmerteile, Splitter sowie private Besitzgegenstände des Fahrzeuglenkers herum.

Der nicht angeschnallte Fahrer war in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Aufgrund der Schwere der erkennbaren Verletzungen bestand akute Lebensgefahr. Zudem zeichnete sich ein entstehender Fahrzeugbrand ab.

Die Feuerwehr Untergruppenbach schaffte mittels schwerem hydraulischem Gerät innerhalb kürzester Zeit einen Zugang zum Verletzten und stellte den Brandschutz sicher.

Der Patient konnte darauf hin sehr zügig zur anschließenden Versorgung aus dem Wrack befreit und an die HvOs und den kurz darauf eintreffenden Rettungsdienst übergeben werden.

Da zunächst nicht klar war, ob sich zum Unfallzeitpunkt noch weitere Insassen im Fahrzeug befunden hatten, wurde die Einsatzstelle umfassend ausgeleuchtet und die Umgebung nach weiteren Verletzten abgesucht. Glücklicherweise konnten keine weiteren Betroffenen festgestellt werden.

Siehe auch Bericht in der Heilbronner Stimme: http://www.stimme.de/polizei/heilbronn/Unfall-mit-schwer-verletztem-Fahrer;art1491,3206794

zum Seitenanfang

Amok-Alarm in Obersulmer Schule war "nur" technischer Defekt

Donnerstag, 25.09.2014

In einer Obersulmer Gemeinschaftsschule wurde am Donnerstagmittag kurz vor 13:00 Uhr ein Amok-Alarm ausgelöst. Plötzlich gab es automatische Durchsagen: Türen abschließen, auf den Boden legen. Die Lehrer hatten - wie im Notfallplan vorgesehen - alle Türen der Klassenzimmer verriegelt

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst reagierten sofort und rückten mit einem Großaufgebot an.  

Zehn Minuten später waren die ersten Polizeibeamte vor Ort. Um die 250 Schüler befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch im Gebäude. Die Lehrer hatten - wie im Notfallplan vorgesehen - alle Türen der Klassenzimmer verriegelt

Rund 100 Polizisten waren im Einsatz. In mehreren Teams durchsuchten sie alle Räume der Schule - konnten jedoch keine Unregelmäßigkeiten feststellen. Gegen 14 Uhr konnte die Suche beendet werden.

Wie die Polizei mitteilt, geht man in der Zwischenzeit von einem technischen Defekt an der Amok-Alarmanlage aus.

Neben der Polizei waren auch mehrere Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz vor Ort. Zudem mehrere psychologische Betreuer.

  • 01/85-1 KTW - DRK HN (RW Heilbronn)
  • 05/83-1 RTW - DRK HN (RW Bad Rappenau)
  • 10/83-1 RTW - ASB HN (RW Auenstein)
  • 11/83-1 RTW mit NA - DRK HN (RW Löwenstein)
  • Feuerwehr als LNA-Zubringer
  • 51/10-1 KdoW ZF - DRK OV Abstatt
  • 53/19-1 MTW stv. KBL - DRK OV Bad Rappenau 
  • 66/28-1 GW-San - DRK OV Heinriet-Gruppenbach
  • 66/49-1 SEF - DRK OV Heinriet-Gruppenbach
  • sowie je 4 Kräfte von Notfall-Nachsorge-Dienst (NND) und Notfallseelsorge (NFS) 

Sie kümmerten sich in gegenüber liegenden Räumlichkeiten um die Schüler. 36 Kinder nahmen die Hilfe in Anspruch. Zudem wurde im Gemeindezentrum eine Sammelstelle eingerichtet, wo Eltern ihre Kinder abholen konnten.

zum Seitenanfang

Einsatzübung im Schemelsbergtunnel

Dienstag, 16.09.2014

in Kürze mehr...

Weit über 200 Einsatzkräfte vor Ort. Neben Feuerwehr, THW, Polizei und Rettungsdienst waren folgende Kräfte des Katastrophenschutzes im Einsatz:

Führung

  • 22/10-1 (KdoW) ASB Neckarsulm
  • 50/10-1 (KdoW) KBL KV Heilbronn
  • 50/11-1 (ELW) I&K KV Heilbronn
  • 66/19-1 (MTW ZF) DRK OV Heinriet-Gruppenbach
  • 87/49-1 (SEF/BSF stv. ZF) DRK OV Wüstenrot

SEG-Transport

  • 21/26-1 (KTW-B) ASB Heilbronn
  • 22/23-1 (KTW-B) ASB Neckarsulm
  • 51/26-1 (KTW-B) DRK OV Abstatt
  • 55/25-1 (KTW) DRK OV Beilstein
  • 67/27-1 (KTW-4) DRK OV Ilsfeld
  • 81/25-1 (KTW) DRK OV Obersulm
  • 87/25-1 (KTW) DRK OV Wüstenrot

SEG-Sanität (ehem. Erstversorgung)

  • 21/28-1 (GW-San) ASB Heilbronn
  • 22/19-1 (MTW) ASB Neckarsulm
  • 66/28-1 (GW-San) DRK OV Heinriet-Gruppenbach
  • 66/49-1 (SEF/BSF) DRK OV Heinriet-Gruppenbach
  • 76/19-1 (MTW) DRK OV Neckarsulm

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst beim Motorman Run in Neuenstadt

Samstag, 14.09.2014

So eine Schlammschlacht wie dieses Jahr war der Motorman Run in Neuenstadt lt. Heilbronner Stimme selten. Über 1800 Männer und Frauen - viele davon verkleidet - überwanden am Samstagnachmittag mehr als 30 Hindernisse der besonderen Art.

Auch der DRK Ortsverein Abstatt unterstützte wieder mit zwei Helfern und Ihrem Notfall-KTW den DRK Ortsverein Neuenstadt bei der sanitätsdienstlichen Absicherung.

37 Stationen hat sich das 13-köpfige Organisationsteam um Stefan Rüdele ausgedacht. Alle schikanös. Eine an der Brettach muss gleich wieder gesperrt werden. "Durch den Regen der vergangenen Tage ist die Strömung an dieser Stelle zu stark", sagt Rüdele. Insgesamt sorge der durchweichte Boden für "mehr Spektakel. Es ist aber auch anstrengender für die Läufer." Und mehr Vorsicht ist eben geboten auf der acht Kilometer lange Strecke, die durch Feld und Flur und das Städtle führt. Wer richtig hartgesotten sein will, läuft den Rundkurs zwei Mal. Gefährlich wird"s außerdem an einem zweiten Hindernis. "Achtung, Hornissen!", ruft jemand. Ein Hornissenschwarm ist aufgescheucht von den Massen an Menschen, die direkt neben seinem Nest unter einem Textilnetz durch den Schlamm kriechen. Die Insekten schwirren aufgeregt durch die Luft. Schnell werden die Sportler umgeleitet.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst Erlenbacher Weinfest

Freitag bis Montag, 22. - 25.08.2014

Auch in diesem Jahr übernahm die Einsatzeinheit Ost die Organisation sowie die sanitätsdienstliche Betreuung des Erlenbacher Weinfestes. Die DRK Ortsvereine Abstatt, Erlenbach, Ilsfeld, Neckarsulm, Neuenstadt, Obersulm und Wüstenrot stellten hierzu die etwa 30 Helfer.

In Kürze mehr...

zum Seitenanfang

GW-San Abholung in Bonn

Montag, 18.08.2014

In Heilbronn sind insgesamt fünf Einsatzeinheiten (EE) stationiert. Davon zwei im Stadt- (Mitte, ASB) und drei im Landkreis (Nord, Ost, West).

Die EE Heilbronn-Stadt (Mitte) verfügte als letzte Einsatzeinheit über keinen Gerätewagen "Sanität" (GW-San). Dieser konnte nun im Bestückungslager des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katstrophenhilfe (BBK) Bonn-Dransdorf abgeholt werden.

Er wird in Kürze einem Ortsverein aus der Einsatzeinheit Mitte zugeteilt. Damit kann dann auch der letzte Arzttruppwagen (ATW) als GW-San-Platzhalter außer Betrieb genommen werden. 

Der neue GW-San wird zusammen mit dem der EE Nord und weiteren sechs aus anderen Landkreisen des Heilbronner Umlandes die Medical-Task-Force 42 (MTF) "Heilbronn-Franken/Stuttgart II) für überregionale Einsätze ergänzen.

Alle GW-San sind Hauptbestandteil der SEG-Sanität (ehemals SEG-Behandlung bzw. SEG-Erstversorgung) und wie folgt verteilt:

GW-San im Heilbronner Stadtkreis

  • EE HN Stadt-01 "ASB" (ASB OG Heilbronn-Neckarsulm) GW-San "Land BWÜ"
  • EE HN Stadt-02 "Mitte" (DRK OV ???) GW-San "BUND" (MTF)

GW-San im Heilbronner Landkreis

  • EE HN Land-01 "Nord" (DRK OV Möckmühl) GW-San "BUND" (MTF)
  • EE HN Land-02 "West" (DRK OV Brackenheim) GW-San "Land BWÜ"
  • EE HN Land-03 "Ost" (DRK OV Heinriet-Gruppenbach) GW-San "Land BWÜ"

zum Seitenanfang

Notrufnummer 112 - europaweit

Montag, 11.08.2014

Die Ferien haben begonnen und viele Bürger fahren für ihren Urlaub ins Ausland. Aber wissen Sie auch die dortigen Notrufnummern? Umfragen bestätigen, dass nur 17% der deutschen Bevölkerung wissen, dass die 112 europaweit in über 38 Ländern gilt.

Die Notrufnummer 112 ist für alle Mitgliedsländer der Europäischen Union seit mehreren Jahren verbindlich eingeführt. Der Beschluss zu einer einheitlichen Notrufnummer wurde bereits 1991 vom europäischen Ministerrat gefasst.

Aber nicht nur in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ist die 112 als Notrufnummer eingeführt.

Auch viele andere Staaten sind dem Beispiel gefolgt:

Andorra, Bosnien-Herzegowina, Island, Kasachstan, Mazedonien, Norwegen, Russland, Israel, Costa Rica um nur einige zu nennen. Selbst in den USA und Kanada ist die 112 so geschaltet, dass sie auf die dort übliche Notrufnummer 911 umgeleitet wird.

Die Ortsvereine Heinriet-Gruppenbach und Abstatt tragen diesem Umstand Rechnung, indem die Einsatzfahrzeuge in der letzten Woche alle mit einem entsprechenden Aufkleber versehen wurden.

Informieren Sie sich vor einem Auslandsaufenthalt über die dort gültigen Notrufnummern. Im Falle eines Falles kann die entsprechende Vorbereitung wertvolle Zeit sparen.

zum Seitenanfang

Kinderferienexprsss - Blaulichtnachmittag mit DRK & Feuerwehr

Freitag, 08.08.2014

Die Feuerwehr und das DRK Abstatt veranstalteten am Freitag im Rahmen des "Kinderferienexpress" einen "Blaulichtnachmittag". 22 Kinder im Alter von 8-13 Jahren haben an der Veranstaltung teilgenommen.

Der Nachmittag begann mit einer Führung durchs Feuerwehrhaus - gekoppelt natürlich mit der ersehnten Besichtigung der Feuerwehr-Fahrzeuge. Nach der Führung durfte ein Teil der Gruppe bei der Feuerwehr Wasserspiele sowie eine Rundfahrt mit den Einsatzfahrzeugen erleben.

Der andere Teil lernte "Erste Hilfe" und die 5 W-Fragen kennen, die in einem Notfall beim Anruf auf der Rufnummer112 sehr wichtig sind.

Im Anschluss durften alle Kinder noch den Abstatter DRK-Krankenwagen besichtigen.

Nach einer Brezelpause wurden die Gruppen getauscht, so dass jeder Teilnehmer sowohl beim Feuerwehr- als auch beim DRK-Teil mitmachen konnte.

Am Ende ist dann doch das eine oder andere Kind etwas nass geworden - bei gutem Wetter und sommerlichen Temperaturen war es den Kindern jedoch ganz recht :-).

Karina Pauli (Schriftführerin)

zum Seitenanfang

SEG-Einsatz zur Brandabsicherung in Obersulm

Montag, 04.08.2014

Lt. Heilbronner Stimme hat am Montagnachmittag starke Rauchentwicklung in einem Gebäude der Firma Cartondruck in Obersulm-Willsbach einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst.

Nach ersten Erkenntnissen brannte es in einer Klimaanlage. Verletzt wurde niemand. Bei einem Brand einer Großdruckerei in Obersulm-Wilsbach ist am Montagnachmittag ein Sachschaden von etwa 20 000 Euro entstanden.

Verletzt wurde niemand. Wie die Polizei mitteilt, löste ein technischer Defekt eines mobilen Klimageräts den Brand im vierten Obergeschoss aus. In dem Raum lagerten Prospekte und Papier. Fremdverschulden liege nicht vor, sagt Roland Hammel, Sprecher der Polizei Heilbronn. 

Mithilfe eines Fahrzeugs mit Drehleiter der alarmierten Feuerwehr Neckarsulm überprüften die Einsatzkräfte, ob das Dach des mehrgeschossigen Gebäudes durchgebrochen war. Außerdem sorgten die Feuerwehrleute für eine Abluftöffnung der in Brand geratenen Räume. Im Gebäude, Treppenhaus und in den Produktionsräumen führten die Einsatzkräfte CO2-Messungen durch.

Die Feuerwehren aus Obersulm und Neckarsulm waren mit 38 Kräften am Brandort.

Von Rettungsdienst und SEG waren folgende Kräfte vor Ort:

  • 2x RTW ASB + DRK
  • 1x NEF DRK
  • 1x KTW DRK
  • 1x ELW DRK Heilbronn
  • 1x KdoW KBL DRK Heilbronn 
  • 1x KTW-B DRK Abstatt
  • Notfallseelsorge

zum Seitenanfang

Ausbildungstag der Einsatzeinheit-Ost zum Moonlight-Schwimmen im Freibad UGB

Samstag, 26.07.2014

Die Einsatzeinheit Ost - bestehend aus den DRK Ortsvereinen Abstatt, Beilstein, Erlenbach, Heinriet-Gruppenbach, Ilsfeld, Löwenstein, Neckarsulm, Neuenstadt, Obersulm, Weinsberg und Wüstenrot - veranstaltete einen praktischen Ausbildungstag mit verschiedenen fallpraktischen Übungen.

Aufhänger war das inzwischen zum dritten Mal stattfindende Moonlight-Schwimmen im Freibad Untergruppenbach. Ausrichter des Fortbildungstages waren dieses Mal Jens und Kerstin Kuder vom DRK Ortsverein Heinriet-Gruppenbach. Unterstützt wurden sie vom Team der Realistischen Unfalldarstellung vom DRK Gundelsheim.

Nach mehr als 8 Fallbeispielen und 2 Schauübungen „Wasserrettung“ mit der DLRG sowie einer Schauübung „Höhenrettung“ mit der Feuerwehr Untergruppenbach rundete ein gemeinsames Spanferkelessen den Übungstag ab.

Im Anschluss gab es ein gemütliches Beisammensein und eine ordentliche Wasserschlacht, sowie zum Abschluss ein Feuerwerk. Insgesamt war es - trotz eines zwischenzeitlichen Regengusses und verhaltener Besucherzahlen - ein gelungener Fortbildungstag. 

zum Seitenanfang

Kreisjahreshauptversammlung des DRK

Freitag, 25.07.2014

Die alljährliche Kreisjahreshauptversammlung aller Gliederungen des DRK Kreisverband Heilbronn fand in diesem Jahr in Obersulm statt.

Geladen waren Vertreter von Feuerwehr, Notfallseelsorge, Rettungshundestaffel, Polizei, diverse Bürgermeister und die Presse.

Insgesamt konnte den verschiedenen Ressorts - bestehend aus 37 DRK Ortsvereinen, dem Bevölkerungs- und Katastrophenschutz, dem Rettungsdienst und Krankentransport, der Jugend- und Sozialarbeit, sowie den Alten- und Pflegeheimen - eine gute Arbeit mit einer kostendeckenden, aber sehr knappen "schwarzen Null" bescheinigt werden.

Landrat Detlef Piepenburg - gleichzeitig erster Vorstand beim DRK Kreisverband Heilbronn - nahm Rahmen dieser Veranstaltung diverse Ehrungen von verschieden Mitgliedern vor, welche schon Jahrzehnte im DRK aktiv waren und sich besonders verdient gemacht haben.

In diesem Zusammenhang wurde auch René Rossow, vom DRK Ortsverein Abstatt für besondere Dienste im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz geehrt.

Rossow hatte sich in den letzten Jahren in seiner Funktion als Zugführer der Einsatzeinheit Heilbronn-Land-Ost, sowie in der Zeit als designierter Verbandführer der Medical-Task-Force 42 "Heilbronn-Franken" verdient gemacht, so Piepenburg.

Der Verband einer Medical-Task-Force ist eine Spezialeinheit für länderübergreifende Hilfe in besonderen Großschadens- bzw. Katastrophenfällen und besteht aus etwa 112 Helfern mit rund 21 Einsatzfahrzeugen (1 Kommandowagen, 6 Krankentransportwagen "Typ-B", 2 Mannschaftswagen "Sanität", 7 Gerätewagen "Sanität", 1 Gerätewagen "Behandlung", 1 Gerätewagen "Logistik", 2 Mannschaftswagen "Dekontamination", 1 Gerätewagen "Dekontamination".

Diese konstituieren sich im Heilbronner Fall aus den Landkreisen Aalen, Göppingen, Heilbronn Stadt- und Landkreis, Künzelsau, Schwäbisch-Hall, Tauberbischofsheim und Waiblingen.

zum Seitenanfang

Zugunfall im Gundelsheimer Eisenbahntunnel

Sonntag, 20.07.2014

Nachdem ein PKW-Lenker gegen 01:00 Uhr morgens bei Gundelsheim auf der B27 von der Fahrbahn abkam und auf das direkt daneben verlaufende Gleisbett der Bahn krachte erfasste ihn ein herannahender Zug. Dieser kam in der Mitte eines 760 Meter langen Tunnel zum stehen. Da der Tunnel älterer Bauart ist, verfügt dieser nicht über eine eigene Tunnelbeleuchtung was die Lage deutlich erschwerte.

Es wurde sofort Großalarm ausgelöst. Die Feuerwehr Gundelsheim traf als erstes am Nordportal des Tunnels ein und veranlasste erste Maßnahmen. 

Neben dem Notfallmanager der deutschen Bahn rückten die Feuerwehren aus Bad Friedrichshall, Neckarsulm und Heilbronn mit Rüstzug und weiteren Sonderfahrzeugen, darunter auch ein Großlüfter auf "Abrollbehälter-Schiene", zur Einsatzstelle an.

Zudem wurde die Polizei sowie die Bundespolizei alarmiert und das THW zum Ausleuchten des Tunnels nachgefordert.

Des Weiteren war ein Großaufgebot an DRK-Rettungsdienst (11 Fahrzeuge mit 22 Mann) sowie vom DRK-Bevölkerungsschutz (11 Fahrzeuge mit 35 Mann) aus Abstatt, Gundelsheim, Heilbronn, Möckmühl und Roigheim vor Ort, um die über 20 Verletzten aus dem Zug zu versorgen.

Zwei nachtflugtaugliche Rettungshubschrauber waren ebenfalls - jedoch nur simuliert - im Einsatz. Hierzu wurde von der Feuerwehr ein Sportplatz als Landestelle ausgeleuchtet.

Die Übung war gegen 03:30 Uhr erfolgreich beendet. Anschließend waren die Feuerwehren aus Neckarsulm und Heilbronn nochmal mit Ihrem Rüstzug auf dem Bahndamm im Einsatz. Dort war der Lüfter auf Schienengestell an einer Weiche aus den Gleisen gesprungen und musste wieder eingegleist werden. 

Gegen 04:30 gab es dann ein gemeinsames Essen welches durch die Kräfte des THW zubereitet wurde.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst beim Bürgerparkfest in Abstatt

Samstag & Sonntag, 06.+07.07.2014

Der DRK Ortsverein Abstatt sicherte auch in diesem Jahr das Bürgerparkfest in Abstatt ab.

Bis auf eine kurzzeitige Häufung von hitzebedingten Kreislaufkollapsen am Sonntagnachmittag war es für die Helfer ein ruhiger Dienst welcher am Sonntag Abend mit einem Unwetter etwas früher als geplant endete.

zum Seitenanfang

schwerer Verkehrsunfall zwischen Untergruppenbach und Wüstenhausen

Montag, 30.06.2014

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am Montagabend über den Notruf 110 und 112, dass sich auf der Kreisstraße 2086 zwischen Untergruppenbach und Wüstenhausen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet haben soll. Laut Heilbronner Stimme war die Lenkerin eines Pkw Fiat in einer Rechtskurve ins Schleudern gekommen und ist hierbei mit einem entgegenkommenden Rollerfahrer kollidiert.

Die HvOs befanden sich in 500m Luftlinie entfernt und waren somit innerhalb von 2 Minuten vor Ort. Zusammen mit mehreren Ersthelfern übernahmen sie die Erstversorgung und die Nachalarmierung eines Rettungshubschraubers bis zum eintreffen der zwei RTW und des NEF.

Der Rollerfahrer musste aufgrund seiner schwersten Verletzungen durch den nachgeforderten Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik transportiert werden. Die Unfallverursacherin wurde mit einem schweren Schock zur weiteren Beobachtung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Insgesamt entstand lt. Polizei ein Sachschaden von 8.000 €.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst zum Pressetermin bei KSPG / Kolbenschmidt in Neckarsulm

Dienstag, 24.06.2014

Der DRK Ortsverein Abstatt sicherte in Zusammenarbeit mit der B.A.D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH sowie der KS-Werkfeuerwehr eine Presseveranstaltung der KSPG Gruppe in Neckarsulm ab.

Dank zweier professioneller Rennfahrer durften sich verschiedene Pressevertreter - zusammen mit Teilen des KSPG Vorstandes - anhand von flotten Flitzern zeigen lassen was Design "Made in Germany" in Form von Kolben und Motorblöcken heißt.

Im angenehmen Ambiente ließ man den Abend bei südlichem Flair ausklingen.

Insgesamt war es für die Helfer ein ruhiger Dienst.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst beim Relegationsspiel des SC Abstatt sowie beim Citytriathlon HN

Samstag und Sonntag, 21. & 22.06.2014

mehr in Kürze...

zum Seitenanfang

Waldrettungsübung mit HvO und Feuerwehr im Untergruppenbacher Wald

Mittwoch, 18.06.2014

Vor dem Feuerwehrdepot in der Happenbacher Straße sammeln sich die Einsatzkräfte von der Feuerwehr Untergruppenbach und des DRK aus Abstatt, Heinriet-Gruppenbach und Ilsfeld.

Sie wissen: Heute steht eine Übung auf dem Plan. Was aber auf sie zukommt, das wissen sie nicht. Gegen 19 Uhr gehen gleich zwei Notrufe ein. Unfälle mit Schwerverletzten werden aus dem Untergruppenbacher Gemeindewald gemeldet.

Von den Lotsenpunkten 31, 32 und 35 kommen die Meldungen. Bergung und erste Hilfe wird angefordert. Zwei Schwerverletzte werden vom Lotsenpunkt 31 und ein Verletzter beim Baumfällen am Lotsenpunkt 32 gemeldet.Lotsenpunkte Im Wald gibt es keine Straßennahmen und Hausnummern. Damit sich die Rettungskräfte orientieren können, wurden Stellen im Wald festgelegt, die in Landkarten eigetragen sind. Jeder, der ein Holzlos ersteigert und Sägearbeiten ausführt wird über die Lotsenpunkte informiert. Waldarbeiten müssen mindestens zu zweit ausgeführt werden, damit im Notfall Hilfe angefordert werden kann. Nicht überall im Wald besteht Funkverbindung, doch vom Lotsenpunkt aus kann der Hilferuf abgesetzt werden. Die Lotsen warten bis die Hilfskräfte eintreffen und führen diese zur Unfallstelle.

Textauszug/Bilder: Siegfried Kabisch

zum Seitenanfang

Verkehrsunfall mit sieben Verletzten auf L1111

Verkehrsunfall Zubringer Heilbronn L1111

Montag, 16.06.2014

In den späten Nachmittagsstunden kam es auf dem Autobahnzubringer zwischen Ortsausgang Heilbronn und Untergruppenbach zu einem folgenschweren Verkehrsunfall zwischen vier Fahrzeugen bei dem sieben Menschen zum Teil schwer verletzt wurden. Der Sachschaden beträgt über 30.000 €.

Insgesamt waren im Einsatz:

  • 5x Polizei
  • 2x HvO (DRK)  
  • 1x Rettungshubschauber (DRF)
  • 2x Notarzteinsatzfahrzeug (DRK)
  • 4x Rettungswagen (ASB)
  • 1x Krankentransportwagen (ASB)
  • 4x Feuerwehr Heilbronn

zum Seitenanfang

Gefahrgutunfall mit 21 Verletzten im Ilsfelder Industriegebiet

Freitag, 06.06.2014

Die Feuerwehren Ilsfeld, Lauffen, Neckarsulm und Weinsberg sowie die Berufsfeuerwehr Heilbronn wurden gegen 06.35 Uhr mit dem Alarmstichwort "Gefahrguteinsatz" zu einer Ilsfelder Spedition alarmiert.

Bis zum Eintreffen der ersten Kräfte klagten bereits mehre Mitarbeiter über Übelkeit und Atemnot. Daraufhin wurde der Bereich wurde großflächig abgesperrt und der Rettungsdienst sowie der Bevölkerungsschutz Baden-Württemberg nachgefordert.

Insgesamt mussten mehr als 67 vermeintlich Betroffene ärztlich gesichtet werden. Hierfür baute der Bevölkerungsschutz Baden-Württemberg schon in den ersten 30 Minuten mehrere Schnelleinsatzzelte auf.

21 Betroffene wurden als verletzt eingestuft und mussten teilweise in die Kliniken in und rund um den Landkreis Heilbronn/Ludwigsburg transportiert werden. Eine Einsatzkraft wurde zudem leicht am Kopf verletzt und wurde ebenfalls in eine Praxisbehandlung verbracht.

Insgesamt waren im Einsatz:

  • 6 RTW (ASB + DRK aus HN und LB)
  • 1 NAW (DRK HN)3 KTW (DRK HN)
  • 1 NEF (DRK HN)
  • 1 LNA + OrgL (DRK HN)
  • 2 GW-San (ASB HN/NSU und DRK Heinriet-Gruppenbach)
  • 5 KTW-B/-4 (ASB HN/NSU und DRK Abstatt, Ilsfeld, Neuenstadt)
  • 3 KdoW (ZF DRK Abstatt, ASB HN, DRK Wüstenrot)
  • 3 MTW (ASB HN/NSU, DRK Heinriet-Gruppenbach, KBL DRK Bad Rappenau)

Siehe auch:

zum Seitenanfang

Bereitschafts- & Jahreshauptversammlung im DRK Abstatt

Bereitschafts- & Jahreshauptversammlung 2014 DRK Abstatt

Freitag, 30.05.2014

Der DRK Ortsverein Abstatt führte am 30.05.2014 seine Bereitschafts- und Jahreshauptversammlung inkl. Wahlen und Satzungsänderung durch.

Es wurden folgende Mitglieder gewählt:

  • 1. Vorstand: René Rossow (Wiederwahl)
  • 2. Vorstand: Jens Kendelbacher (Wiederwahl)
  • Schatzmeister: Stefanie Rossow (Wiederwahl)
  • Kassenprüfer: Nicole Frank (Wiederwahl)
  • stv. Kassenprüfer: Miriam Kübler (Erstwahl)
  • Schriftführer: Karina Pauli (Erstwahl)
  • Bereitschaftsarzt: Ulrich Reischle (Wiederwahl)
  • Bereitschaftsleiter: René Rossow (Wiederwahl)
  • Bereitschaftsleiterin: Nicole Frank (Wiederwahl)
  • stv. Bereitschaftsleiter: Marcel Nytz (Wiederwahl)

Das Protokoll finden Sie in Kürze hier...

zum Seitenanfang

Hochzeit von unseren Mitgliedern Marco Bauer und Nancy Picklap

Freitag, 16.05.2014

An diesem Freitag gaben sich unsere beiden langjährigen Mitglieder Marco Bauer und Nancy Picklap in der Abstatter Stephanuskirche vor Pfarrer Thomas Stuhrmann das Ja-Wort.

Einige Mitglieder des DRK Abstatt kamen als Überraschung vorbei und standen für das frisch gebackene Ehepaar Spalier.

Als die Kirchenglocken verstummten und sich die Kirchenpforte öffnete ertönte die Sirene des Abstatter Notfall-KTW. Dies war das Startsignal für die beiden um sich durch gespannte Binden hindurch zuschneiden - was sie souverän meisterten.

Anschließend gab es viele Glückwünsche und ein kleines Präsent. Für die Zukunft wünschen wir den beiden alles erdenklich Gute! 

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst beim Trollinger Marathon 2014

Sonntag, 11.05.2014

Die Einsatzeinheit Ost (Abstatt, Beilstein, Erlenbach Heinriet-Gruppenbach, Ilsfeld, Obersulm, Löwenstein, Weinsberg und Wüstenrot) sicherte - wie schon auch in den vergangenen Jahren - den Einsatzabschnitt II des Heilbronner Trollinger Marathon 2014 in Flein/Talheim/Lauffen mit 40 Helfern inkl. 3 Notärzte ab.

Eckdaten:

  • Insgesamt waren in allen fünf Einsatzabschnitten weit über 200 Helfer im Einsatz.
  • 6659  Läufer nahmen am Marathon teil.
  • Davon erreichten 6595 Läufer das Ziel.
  • Der schnellste in 2:29:24.
  • 64 Läufer mussten aufgeben. 

Der Dienst gestaltete sich - Dank des kühlen Wetters - von den Einsatzzahlen relativ ruhig. Einzelne Läufer mussten jedoch trotzdem aufgrund von Wadenkrämpfen, Flüssigskeitsmangel oder Erschöpfungszuständen pausieren bzw. ganz abbrechen.

zum Seitenanfang

Brand auf Abstatter Reiterhof

Freitag, 09.05.2014

Zur alljährlichen Hauptübung der Feuerwehr Abstatt waren auch in diesem Jahr die DRK Ortsvereine im Oberen Schozachtal (Abstatt, Heinriet-Gruppenbach und Ilsfeld) eingeladen.

Angenommen wurde ein Brand auf einem Reiterhof mit zusätzlicher Gefahrgutbeteiligung. Allein die Anfahrt gestaltetete sich aufgrund der schmalen Zufahrt (Feldwege) als einsatztaktische Herausforderung für die Einsatzkräfte. Nur durch die gute Absprache zwischen Feuerwehr und DRK, welche schon - dank des Einsatzleiters der FW sowie der erst eintreffenden HvO - auf der Anfahrt erfolgte, konnte ein Verkehrschaos verhindert werden.

Überschattet wurde die Übung durch einen Real-Einsatz, bei dem sich ein Feuerwehrmann aus Versehen selbst verletzte. Dabei war kurzzeitig eine akute Lebensgefahr nicht auszuschließen. Nach Erstversorgung durch die Kräfte vor Ort wurde er zur weiteren Versorgung/Überwachung durch den hinzu gerufenen Rettungsdienst und Notarzt in eine Klinik verbracht. Sein Zustand stabilisierte sich nach der notärztlichen Intervention so schnell, dass er noch in der Nacht entlassen werden konnte.

Insgesamt wurden aus dieser Übung viele Erkenntnisse für den Realeinsatz gezogen.

zum Seitenanfang

Einladung zur DRK Bereitschafts- & Jahreshauptversammlung

am:        Freitag, 30. Mai 2014      um:        19:00 Uhr

im:         DRK Ortsverein Abstatt, Goldschmiedstraße 14, 74232 Abstatt

aktualisierte Tagesordungspunkte:

Bereitschaftsversammlung (19:30 - 20:00 Uhr)

  • TOP 1 Begrüßung der Mitglieder und Gäste
  • TOP 2 Antrag auf vorläufigen Bestandsschutz für die Bereitschaftsleiter und Stv., welche aufgrund der verkürzten letzten Legislaturperiode noch nicht über alle BL-Ausbildungen verfügen  (Nicole Frank und Marcel Nytz)
  • TOP 3 Wahl der Bereitschaftsleitung und ggf. deren Stellvertreter
  • TOP 4 Wahl des Bereitschaftsarztes (auf nachträgl. eingereichten Antrag)
  • TOP 5 Verschiedenes

Jahreshauptversammlung (20:00-21:30)

  • TOP 1 Begrüßung der Mitglieder und Gäste
  • TOP 2 Berichte Vorstand / Bereitschaftsleitung / Schatzmeister / Kassenprüfung
  • TOP 3 Entlastung der einzelnen Organe
  • TOP 4 Wahl des Vorstandes / Schatzmeister / Kassenprüfung / Schriftführer
  • TOP 5 Bestätigung der Wahl der Bereitschaftsleitung durch die Mitgliederversammlung
  • TOP 6 Bestätigung der Wahl des Bereitschaftsarztes durch die Mitgliederversammlung
  • TOP 7 Wahl der Delegierten für die Kreisjahreshauptversammlung (4/4)
  • TOP 8 Beschluss der neuen Satzung (liegt allen Mitgliedern seit 02-2014 vor)
  • TOP 9 Ehrungen: Iris Mütz (5 Jahre), Alexander Eisenmann (10 Jahre, inkl. DRK Heinriet-Gruppenbach), Marcel Nytz (10 Jahre), René Rossow (20 Jahre , inkl. DRK Brandenburg/Havel), Nicole Frank (20 Jahre), Kurt Ehmer (besonderes aktives Fördermitglied)
  • TOP 10 Anträge und Verschiedenes

Wünsche und Anträge über die Beschluss gefasst werden soll, sind bis spätestens 8 Tage vor der Jahreshauptversammlung schriftlich an den 1. Vorsitzenden zu stellen.

Alle Teilnehmer bitten wir um Rückmeldung bis spätestens 10.Mai 2014 an r.rossow[at]drk-abstatt[dot]de oder 0179-4536001. Vielen Dank!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

 

René Rossow & Jens Kendelbacher

Vorstand DRK Abstatt

zum Seitenanfang

Innenminister Reinhold Gall MdL lud nach Stuttgart

DRK Heilbronn (Abstatt, Bad Friedrichshall, Ilsfeld) zu Besuch beim Innenminister Reinhold Gall MdL im Innenministerium Baden-Württemberg in Stuttgart

Freitag, 28.03.2014

Der Innenminister des Landes Baden-Württemberg Reinhold Gall MdL lud 150 Vertreter von ASB, DRK, Feuerwehr, JUH, MHD, Polizei und Bundeswehr zu einem Empfang aus Anlass des Bürgerfestes in Stuttgart zum Tag der dt. Einheit 2013 in den Konferenzsaal des Innenministerium ein.

Auch aus dem Heilbronner Stadt- und Landkreis kamen Kräfte von ASB und DRK (Abstatt, Bad-Friedrichshall und Ilsfeld) welche sich bei der Veranstaltung engagiert haben.

Bei seiner Dankesrede wies Gall mehrmals darauf hin, wie wichtig ihm der Bevölkerungsschutz und die Förderung der ehrenamtlichen Helfer ist. Er werde nichts unversucht lassen, das dieses Engagement mehr wertgeschätzt wird. 

Seine Vision den Helfer im Bevölkerungsschutzes genau wie bei Feuerwehr und THW im Einsatzfall auch weit unterhalb der Katastrophenschwelle als Arbeitnehmer freizustellen und finanziell zu entlasten stieß bei allen Besuchern auf große Zustimmung. 

Anschließen lud er zu einem kleinen Buffet und einem persönlichen Austausch mit den Helfern ein.

zum Seitenanfang

Massenschlägerei auf Autobahnraststätte gemeldet

Samstag, 22.03.2014

Nach einem Fußballspiel des VfB Stuttgart gegen den Hamburger SV kam es am Samstagabend gegen 19:30 Uhr an der Autobahnraststätte Wunnenstein (BAB 81) zu einer Auseinandersetzung zwischen Fans beider Mannschaften. Initial war von einer großen Massenschlägerei und mehreren beteiligten Reisebussen die Rede.

Die intergriete Leitstelle HN reagierte sofort und alarmierte alle drei HvO-Bereiche aus dem Schozachtal sowie mehrere RTW aus den Landkreisen HN und LB. Zudem wies sie mehrfach auf den Eigenschutz hin. 

Als die ersten hinzu alarmierten HvOs, der Rettungsdienst (2 RTW) sowie mehrere Streifen der Autobahnpolizei und umliegender Polizeireviere eintrafen, hatten sich ein Großteil der Beteiligten, etwa zehn HSV-Fans, bereits auf den weiteren Heimweg gemacht. An der Raststätte konnten nur noch zwei verletzte VfB-Fans angetroffen werden. Einer davon wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er erhielt Tritte gegen den Kopf und Körper. Der zweite VfB-Fan wurde nur leicht verletzt und benötigte keine ärztliche Hilfe.

Worum es genau bei dem Streit ging, ließ sich lt. Polizei nicht mehr ermitteln. Die Ermittlungen dauern lt. Heilbronner Stimme an.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst "Weibertreulauf" in Weinsberg

Foto: Philipp Eisenmann

Sonntag, 09.03.2014

Insgesamt 920 Sportler kamen zum 23. Weibertreulauf nach Weinsberg - ein neuer Rekord so die Veranstalter!

Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen unterstützte der DRK Ortsverein Abstatt den DRK Ortsverein Weinsberg bei der sanitätsdienstlichen Absicherung mit seinem Notfall-KTW-B und drei Mann Besatzung.

Der Dienst gestaltete sich insgesamt ruhig. Außer ein paar Blessuren kam es zu keinen nennenswerten Zwischenfällen.

zum Seitenanfang

Fortbildung Einsatzeinheit "Besuch Werkfeuerwehr AUDI Neckarsulm/Rettung aus Hybrid-KFZ"

Donnerstag, 20.02.2014

Der DRK Ortsverein Neckarsulm lud interessierte Mitglieder der Einsatzeinheit HN Land 03 Ost zu einem Besuch bei der AUDI-Werkfeuerwehr nach Neckarsulm ein. Der Einladung folgten Mitglieder der DRK Ortsvereine Abstatt, Erlenbach, Heinrie-Gruppenbach, Neckarsulm, Obersulm und Wüstenrot.

Mit weit über 15.163 Mitarbeitern (Stand 31.12.2013) ist AUDI einer größen Arbeitgeber der Region und verfügt Auflagenbedingt über einen eigenen Werksrettungsdienst inkl. Ambulanz und Werksärztlichen Dienst sowie eine Werkfeuerwehr inkl. Werksschutz.

Nach einer interessanten Führung durch die moderne AUDI-Feuerwache und der dazugehörigen Leitstelle konnte der große Fuhrpark besichtigt werden.

Außerdem gab es einen außerordentlich interessanten Exkurs zu Gefahren bei der Rettung aus Hybrid-Fahrzeugen.

Im Anschluss lud der DRK Ortsverein Neckarsulm alle Teilnemer zu einem deftigen Imbiss in seine Räumlichkeiten ein.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Fortbildungsabend bei dem der eine oder andere ein wenig "neidisch" über den Tellerrand schauen konnte.  

zum Seitenanfang

Dienstabend "Chirurgische Notfälle" in Abstatt

Dienstag, 18.02.2014

Der Laden brummte mit 51 Teilnehmern von den DRK Ortsvereinen aus Abstatt, Beilstein, Brackenheim, Heilbronn, Heinriet-Gruppenbach, Ilsfeld, Löwenstein, Obersulm und Wüstenrot als die Ortsvereine im oberen Schozachtal zur Fortbildung "Trauma I Bewegungs- und Stützapparat" einluden.

Der Referent Dr. Jürgen Kußmann gab als erfahrener Notarzt, Orthopäde und Unfallchirurg einen sehr interessanten Exkurs bei dem keine lange Weile aufkam.

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst "Faschingsumzug" in Ellhofen

Sonntag, 16.02.2014

Etwa 10.000 Zuschauer besuchten am letzten Sonntag den alljährlich standfindenen Faschingsumzug in Ellhofen.

Der DRK Ortsverein Abstatt unterstützte den DRK Ortsverein Weinsberg wie im Vorjahr bei der sanitätsdienstlichen Absicherung mit seinem Notfall-KTW-B und drei Mann Besatzung.

Der Dienst gestaltete sich zuerst relativ ruhig. Zum Ende kam es jedoch zu fünf  Notfällen von denen nur drei Patienten nach der Erstversorgung entlassen werden konnten. Die anderen beiden Patienten mussten per Notarzt und RTW in eine Klinik verbracht werden. In einem Fall musste die Polizei hinzu gezogen werden.   

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst "Fasnetumzug" in Untergruppenbach

Samstag, 01.02.2014 

Zum schwäbisch-alemannischen Fasnetumzug unterstützten die DRK Ortsvereine aus Abstatt und Ilsfeld den DRK Ortsverein Heinriet-Gruppenbach. Für diese sowie für Bauhof, Feuerwehr, Polizei und Ordnungsdienst wurde es nicht langweilig. 

Mehr als zweieinhalb Stunden lang zogen über 60 Narren- und Hexenzünfte durch die Untergruppenbacher Straßen und präsentierten den Zuschauern am Straßenrand ein schaurig-schönes Spektakel. Am Rathaus und an und in der Stettenfelshalle drängten sich die Massen um mehrere Getränke- und Essensstände welche trotz Nachschubes immer wieder schnell ausverkauft waren.

Im Wechsel maschierten bei erstklassiger Guggenmusik finstere Gestalten, Hästräger mit freundlichen Masken, Hexen, Teufel, Geister und Waldschrate welche auch gerne ihren Schabernack mit einigen Sanitätern trieben. Mit ihren zerzausten Frisuren, seiften sie auch gerne die Haare und Nacken der Zuschauer mit Mehl ein oder hinterließen Farbspuren auf Gesichtern der Gäste. So manche Maid wurde im Schlepptau entführt oder Schaulustige eingeräuchert, indem Reisig im fahrenden Hexenkessel verbrannt wurde.

Mehrstöckige Hästräger-Pyramiden ernten viel Applaus, genauso wenn sie ihre Seile knallen ließen. Anschließend wurde in der randvollen Stettenfelshalle bis in die frühen Morgenstunden weiter gefeiert.  

zum Seitenanfang

Sanitätsdienst "Landesnarrentreffen" in Bad Rappenau

Sonntag, 26.01.2014

Der Höhepunkt des Landesnarrentreffen Baden-Württemberg fand an diesem Wochenende in Bad Rappenau statt. Rund 6.000 aktive Narren sowie 15.000 Besucher kamen in die Kurstadt.

Der Ortsverein DRK Bad Rappenau sicherte zusammen mit Unterstützung der DRK Ortsvereine Abstatt, Bad Wimpfen, Leingarten und Roigheim einen der längsten Narrenumzüge in Baden-Württemberg ab.

Bei strahlendem Sonnenschein und einigermaßen verträglichen Temperaturen war es trotz einiger Einsätze ein gelungener Dienst.

zum Seitenanfang

Neujahrsempfang im Vereinszentrum Abstatt

Sonntag, 12.01.2014

Wie jedes Jahr fanden sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger um 13:30 Uhr bei Sekt und Gebäck im Vereinszentrum ein, um noch einmal gemeinsam das neue Jahr zu begrüßen. Unter ihnen befand sich auch Staatssekretär Ingo Rust.

Über 300 Besucher erlebten eine kurzweilige Veranstaltung in gewohntem Rahmen mit neuen Elementen. Bürgermeister Klaus Zenth ließ das vergangene Jahr 2013, das doch auch wieder Veränderungen für die Gemeinde brachte, mit seinen Abstattern Revue passieren.

Neben der vielen anderen Abstattern wurden zudem folgende Blutspender geehrt:

  • für 75 Blutspenden: Manfred Leitner
  • für 25 Blutspenden: Jürgen Amann, Silvia Krafft, Sven Mistele, Birgit Auxin, Christina Hanisch und Gudrun Müller
  • für 10 Blutspenden: Nicola Heim, Christina Merlitz und Carsten Ohletz.

"Es wird auch ohne Blutspenden in Zukunft nicht gehen" waren Zenth's Worte, als er zusammen mit dem DRK-Vorstand René Rossow den Spendern ihre Urkunden sowie die Blumen- und Weingeschenke überreichte.

Die Bewirtung für diesen Neujahrsempfang mit Kaffee und ausgezeichnetem Kuchen übernahm - wie in den Vorjahren - das DRK.

zum Seitenanfang

HvO Abschlussbericht 2013

Dienstag, 01.01.2014

in Kürze mehr...

zum Seitenanfang

Jahresbericht 2013

Dienstag, 01.01.2014

Ein positives Resümee kann der DRK Ortsverein Abstatt auch in diesem Jahr verbuchen. Das Jahr 2013 war bislang das aktivste in der Geschichte des inzwischen 25 Jahre alten Ortsvereins.

Neben vielen sanitätsdienstlichen Absicherungen waren die Abstatter Helfer auch bei einigen größeren Sanitätsdiensten, Übungen und Einsätzen im gesamten Heilbronner Stadt- & Landkreis sowie in Stuttgart aktiv.

Dabei unterstützen sich seit mehreren Jahren die drei DRK Ortsvereine aus Abstatt, Heinriet-Gruppenbach und Ilsfeld gegenseitig Helfer- und Fahrzeugtechnisch um den vielen Aufgaben gewachsen zu sein.

Durch die Abstatter Helfer wurden weit über 1.500 Stunden rein ehrenamtlicher Arbeit geleistet:

Allgemeines:

  • Neujahrsempfang Abstatt (Kuchenbasar und Blutspenderehrung)
  • Fachforum Medical Task Force in Bad Neunahr-Ahrweiler
  • Jahreshauptversammlung DRK Abstatt
  • Ausrichtung DRK Kreisjahreshauptversammlung in Lehrensteinsfeld
  • Fahrzeugshow bei Lesenacht Grundschule Abstatt
  • Adventsstand "Abstatter Adventskalender" Glühwein- und Würstchenverkauf vor dem Rathaus in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Abstatt

Fortbildungen:

  • Sozialmanagement in HN
  • BOS-Führerschein in HN
  • Leiten von RK-Gemeinschaften in Pfalzgrafenweiler
  • Verbandführer "Medical Task Force" in Bad Neunahr-Ahrweiler
  • Amoklauf/Gewaltvorfall Schule in Radolfzell am Bodensee
  • Erste Hilfe Kurs in Abstatt
  • AED/MCD - Reanimationstraining in Brackenheim
  • 8x Dienstabend

Helfer vor Ort (HvO):

Insgesamt waren die HvOs über 379 Mal im Einsatz. Die Abstatter Helfer waren mindestens 156 Mal dabei. Die rein ehrenamtlichen Helfer der drei am HvO-System beteiligten DRK Ortsvereine werden immer dann von der integrierten Rettungsleitstelle Heilbronn zusätzlich zum regulären Rettungsdienst alarmiert, wenn ein Zeitvorteil für den Patienten erwartet werden kann. In diesem Jahr konnte dadurch nachweislich mindestens fünf Patienten das Leben erhalten und schwere gesundheitliche Schäden abgewendet werden.

Sanitätsdienste:

  • Fastnachtumzug in Ellhofen (mit DRK Weinsberg)
  • 2x Dreharbeiten "Krimi" der Filmakademie LB (mit DRK Ilsfeld)
  • 2x Mittelalterliches Burgfest in Untergruppenbach (mit DRK UGB)
  • Trollinger Marathon (mit DRK HN)
  • 2x Reitturnier "klein" Ilsfeld (mit DRK Ilsfeld)
  • Konzert "Tote Hosen" in HN (mit DRK HN)
  • Show "Christoph Sonntag" in AUDI NSU (mit DRK NSU)
  • City-Triathlon in HN (mit ASB HN)
  • Reitturnier "groß" Ilsfeld (mit DRK Ilsfeld)
  • Trauerfeier Friedhof Abstatt
  • 2x Bürgerparkfest Abstatt
  • Stimme Firmenlauf in HN (mit DRK HN)
  • BOSCH BEG Sommerfest in Abstatt
  • 4x Erlenbacher Weinfest (mit EE Ost)
  • Motor Man Run (mit DRK Neuenstadt)
  • 2x Energietage Abstatt
  • 2x Feierlichkeiten zum Tag d. dt. Einheit in Stuttgart (mit EE Ost)
  • Martinsritt in Abstatt
  • Mittelalterlicher Adventsmarkt in UGB (mit DRK UGB)

SEG-Einsätze:

  • 14x Unterstützung des Rettungsdienstes mit unserem Notfall-KTW
  • Brandabsicherung "Feuer EFH" in Untergruppenbach (mit DRK UGB)
  • Personensuche in HN (mit DRK HN, DRK UGB Weinsberg)
  • Kranunfall in Schule Neuenstadt (mit EE Ost)
  • Gasaustritt in Weinsberg (mit EE Ost)
  • 2x BAB-Stauhelfer Getränkeversorgung Kreuz Weinsberg
  • Brandabsicherung "Feuer EFH/Scheune" in Ilsfeld - Abstetter Hof (mit DRK UGB+Ilsfeld)
  • 2x Brandabsicherung in Abstatt (EFH und Garage)

Übungen:

  • Evakuierung Altenheim UGB (mit EE Ost)
  • 2x Schauübung "150 Jahre FW Abstatt" (mit FW Abstatt und FW BOSCH)
  • Wasserrettungsübung im Freibad UGB (mit DRK Ilsfeld/UGB und DLRG)
  • Brand in Schule in Wüstenrot (mit EE Ost)

Die hierfür neu beschaffte Einsatzkleidung und das Zelt konnte dank der Spenden einiger Abstatter und Happenbacher Mitbürger auch in diesem Jahr unserem kleinen Ortsverein sehr weiter helfen.

Dafür möchten wir uns auf diesem Wege - auch im Sinne unserer Patienten - herzlichst bei Ihnen bedanken! Auch Sie können den DRK Ortsverein Abstatt zweckgebunden mit jedem einzelnen Euro unterstützen:

  • Bankverbindung: Volksbank Beilstein-Ilsfeld-Abstatt
  • BLZ: 620 622 15
  • Spenden-Konto-Nr.: 32 288 000
  • IBAN: DE64 6206 2215 0032 2880 00
  • BIC: GENODES1BIA
  • Verwendungszweck: für HvO & SEG Abstatt

zum Seitenanfang